Unser Tipp der Woche!

Sinn und Unsinn von Nahrungsmittelunverträglichkeitstests!!

Immer häufiger leiden Personen an Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Verdauungsproblemen. Eine richtige Diagnose ist unumgänglich für die entsprechende Ernährungsumstellung. Wir raten von diversen unseriösen Nahrungsmittelunverträglichkeitstests aus dem Internet ab. Der erste Schritt bei Verdacht auf eine Nahrungsmittelunverträglichkeit soll ein Arztbesuch und eine anschließende Austestung in einem Allergieambulatorium sein. Erhält man die Diagnose einer Nahrungsmittelunverträglichkeit empfiehlt es sich eine diätologische Beratung in Anspruch zu nehmen.

Bei Nahrungsmittelunverträglichkeitstests aus dem Internet handelt es sich häufig um Tests auf Basis von IgG-Antikörper. IgG-Antikörper sind nach aktuellem Stand der Wissenschaft kein Indikator für krank machende Vorgänge, sondern die natürliche Immunantwort auf wiederholten Kontakt mit Nahrungsmittelbestandteilen. Solche Test sind somit zur Abklärung und Diagnostik von Nahrungsmittelunverträglichkeiten ungeeignet.

Die Ergebnisse dieser Tests sind häufig irreführend und beinhalten eine Reihe an Lebensmittel, welche ungerechtfertigt gemieden werden sollen. Diese nicht medizinisch begründete Diät führt zu Einschränkungen in der Lebensqualität und kann langfristig das Risiko einer Mangelernährung erhöhen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0